DEVLIN HOUSE




Autor: Sam Bennet

Verlag: Eisermann Verlag

Anzahl Seiten: 304

ISBN-Nr.: 978-3-96173-151-0

Bewertung:





Klappentext

Am Sterbebett ihres Vaters erhofft sich die New Yorkerin Megan Antworten auf all die unbeantworteten Fragen ihrer Vergangenheit. Erst als sie ihren irischen Wurzeln zurück an die malerische Küste Kerrys folgt, findet sie im unheimlichen Familienanwesen Devlin House Hinweise auf ein dunkles Familiengeheimnis. Nur der gutaussehende Pferdepfleger Connor Barry ist bereit ihr zu helfen …

Meine Meinung

Handlung

Die Story von Devlin Haus beginnt mit einem Geheimnis… Die Familie O`Leary ist alles andere als Fröhlich und gesund. Die Bande, die die Familie verbindet, sind geprägt von schmerzlichen Erinnerungen, unterdrückten und unausgesprochenen Emotionen und vor allem Geheimnissen. Dies erfahren wir sehr früh in der Geschichte. Mich konnte diese Geschichte absolut überzeugen. Es geschehen sehr viele dinge innerhalb der Story doch die Hauptgeschichte und das grosse Geheimnis brodeln immer weiter. Das baut eine Spannung auf die nach und nach immer intensiver wird bis sie sich entladet. Ich fand es besonders gut das nicht alle "Probleme" und Dramen erst am Ende des Buches aufgeklärt werden, sondern das sich ein Problem nach dem Anderen löst. So hat man immer wieder Erfolgs Momente und Spannungsaufbau während der Geschichte und sie fühlt sich viel realer an.

Charaktere

Im Normalfall würde ich das über den männlichen Protagonisten sagen und auch wenn Connor absolut mein Traum Mann ist (ich meine… Hallo? Sabber Sabber), habe ich mich in Megan verliebt. Ihr loses Mundwerk, ihr Mut und die Stärke. die sie besitzt haben mich absolut fasziniert. Grundsätzlich fand ich alle Charaktere, die im Buch vorgekommen sind sehr gut beschrieben. Ich konnte mir jeden einzelnen vorstellen, habe sie kennengelernt und viel über sie erfahren. Sehr vielseitige und gut durchdachte Charaktere.

Emotionen

Zu Beginn des Buches las ich es eher emotionslos. Doch je mehr ich mich an die Erzähler-Perspektive und die Personenwechsel gewöhnt habe, konnte ich eine echte Empathie zu den Charakteren aufbauen. Und habe so immer mehr und mehr mitgefiebert. Bis ich schliesslich so weit war die Gefühle der Personen richtig mitzuerleben… und dann ging es los.

Was hat mir gefallen?

Ich fand die Story einfach toll. Es hatte alles dabei, das mich an einem Buch fesselt. Spannung, Intrigen, Wendungen ein Geheimnis und echte Überraschungen. Zu Beginn wusste ich nicht was ich davon halten sollte das so viele Einflüsse eine Rolle spielen. Es gab Romance, Horror und Thriller Aspekte. Noch nach reiflicher Überlegung muss ich definitiv sagen, dass es etwas sehr Positives ist, so ist für jeden etwas dabei. Auch wenn es ziemlich gewöhnungsbedürftig war, ich wusste gar nicht worauf ich mich einstellen sollte, dies machte vermutlich auch einen Grossteil der Spannung aus. Ich konnte gar nicht erahnen was als nächstes passiert, und glaubt mir, ich habe es versucht.

Was hat mir nicht gefallen?

Es gab tatsächlich nur ein oder zwei Kleinigkeiten die mich ein wenig gestört haben. Ich lese sehr viele Romane und bin noch relativ neu in der Thriller Szene, daher fiel es mir zu Beginn echt schwer die Erzähler-Perspektive zu lesen. In Romanen liest man meistens aus der Ich-Perspektive da war es echt ungewohnt die Erzähler-Perspektive zu lesen. Auch war die Erzähler-Perspektive trotzdem immer auf eine Person bezogen und die Personen wechselten häufig ohne Absatz oder klare Markierung. Daher brauchte ich echt lange um mich in den Schreibstil einzufinden. Und es war an manchen stellen dadurch ziemlich verwirrend.

Fazit

Devlin House ist das Zweite Buch nach "das Leben, die Liebe und meinen Tod" das ich von Sam Bennett gelesen habe. Und ich muss sagen, es konnte mich sehr viel mehr überzeugen. Ich fand das Buch echt gut und habe es auch recht schnell gelesen. Ich würde es auf jedenfalls weiterempfehlen. Besonders, wenn man gerne von Romanen auf Thriller umsteigen möchte ist dieses Buch ein sehr guter Übergang.

Nur Achtung, sobald man Devlin House betritt, ist es schwer wieder zu gehen…


XOXO



Ähnliche Beiträge

Alle ansehen