top of page

KISSING DEATH





Autor: Maddie Holmes

Verlag: Romance edition

Anzahl Seiten: 240

ISBN-Nr.: 978-3-9031-3006-7

Bewertung:






Klappentext

Seit der Entführung seiner Schwester vor siebzehn Jahren will North nur eines: Vergeltung. Er will die Männer des Menschenhändlerrings bluten sehen, die Jill über die mexikanische Grenze verschleppten. Das Angebot kommt ihm daher sehr gelegen, von seinen Fähigkeiten als Killer der Special Forces Gebrauch zu machen und den Mann aufzuspüren und zu töten, der bei Jills Verschwinden die Hände im Spiel hatte.

Seine Recherchen führen North auf direktem Weg zu Derek McJohnsons Tochter. Doch statt seine Mission erfolgreich voranzutreiben, sprühen zwischen Julie und ihm sofort die Funken. Schon bald steht North vor der schlimmsten Entscheidung seines Lebens – Liebe oder Vergeltung?

Meine Meinung


Handlung

Kennt ihr den Moment in einer Prüfung. Ihr schreibt einen Aufsatz mit einer maximalen Anzahl an Seiten. Ihr seid so vertieft in eure Geschichte und geht ins Detail und dann merkt ihr, das euch die Seiten ausgehen und schreibt den Rest eures Aufsatzes so kurz wie möglich … so habe ich mich gefühlt als ich dieses Buch gelesen habe. Die Story an sich war echt gut. Die Charaktere wurden gut vorgestellt und ihre Vorgeschichte wurde gut erzählt. Auch der Hauptteil war gut erzählt und plötzlich war das Ende schon da und Fertig. Es war eine Geschichte mit viel Potenzial das auch grösstenteils ausgeschöpft wurde. Leider gab es aber einige Schwachstellen in der Handlung.

Charaktere

Die Hautprotagonisten waren echt gut beschreiben, daher konnte man sie verstehen und ihre Handlungen klar nachvollziehen. Doch man lernt gerade das Nötigste ihrer Vorgeschichte und die Grundzüge ihrer Persönlichkeit. So versteht man sie zwar in diesem Moment, kann aber trotzdem nicht wirklich eine emotionale Bindung zu ihnen aufbauen.

Julie mochte ich sehr, sie ist eine starke und interessante Frau. Sie sieht in allem das Positive und in jedem Menschen das gute. So schön ich diese Eigenschaft auch fand, geriet sie daher häufig an die falschen Männer.

Und North ist einfach … wow. Er ist heiss, wirkt hart aber hat einen weichen Kern. Doch ist er der richtige für Julie?...

Emotionen

Die meiste Zeit las sich das Buch ziemlich emotionslos. Es hatte zwar einige Spannungsbögen, doch an sich, konnte ich das Buch durchlesen ohne grössere (oder kleinere) Gefühlsausbrüche. Nur bei einem Teil am Ende. Da musste ich beinahe Brechen so süss war das.

Was hat mir gefallen?

An sich war das Buch ziemlich gut. Durch den ziemlich flüssigen Schreibstil liess es sich schnell lesen. Es hatte ziemlich wenig Seiten und war daher sehr kurzatmig. Die Story in ihren Grundzügen war auch gut.

Was hat mir nicht gefallen?

Wie schon gesagt, legte die Autorin sehr viele Details und Handlungen an den Anfang der Story. Also quasi bevor es richtig losging. Leider war aber der Höhepunkt der Story und das Ende sehr kurz und bündig. Dieses abrupte Ende fand ich echt etwas enttäuschend.

Fazit

An sich kein schlechtes Buch. Es ist für zwischendurch nicht schlecht. Auch wenn es einige Defizite hat und ich mir sicherlich mehr erhofft hatte, ist es alles in allem nicht schlecht.


XOXO




Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page