PAPER PRINCESS



Autor: Erin Watt Verlag: Piper Anzahl Seiten: 384 ISBN-Nr.: 978-3-492-06071-4 Bewertung:

Klappentext Sie sind reich, sie sind mächtig und verdammt heiss! Kannst DU ihnen widerstehen? Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne - einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss die ihre eigenen Regeln aufstellen... Meine Meinung Paper Princess war ein reread und das Buch konnte mich auch beim 2. Mal lesen wieder total überzeugen. Ich habe Paper Princess vor Jahren mal gelesen und ich kann wirklich sagen, dass all die Emotionen auch dieses Mal richtig zu spüren waren. Obwohl man das bei diesem Buch nicht denken würde. Mein erster Gedanke als ich das Buch damals in den Händen hielt war, dass mich eine kitschige High School Geschichte erwarten würde. Aber ich wurde mit einer Geschichte überrascht die Spannung, Leidenschaft, Humor und ganz viel Drama beinhaltet. Kommen wir aber mal zu den Charakteren. Ella war mir von Anfang an sympathisch. Nach aussenhin hat sie eine harte Schale aber innendrinn einen weichen Kern. So taff sie auch wirkt, so verletzlich ist sie auch. Das bedeutet aber nicht, dass sie ein leises Mäuschen ist. Sie hat eine grosse Klappe und ist einer gewissen Person gegenüber *Hust* Reed *Hust* die Frechheit in Person. Und wenn wir schon von Reed sprechen… Er ist heiss, sexy und ein verwöhnter Royal. Seine Brüder sind da auch keine Ausnahme. So arrogant wie er wirkt, so arrogant ist er auch. Er ist gefühlt auch ein Buch mit sieben Siegeln. Man erfährt am Anfang nicht sehr viel über ihn. Und wenn er sich Ella gegenüber mal äussert dann sind es nur Drohungen oder abfällige Kommentare. Ganz der Charmeur. Nicht. Was hat mir gefallen? Der Schreibstil von Erin Watt ist richtig angenehm zu lesen. Die Seiten sind nur so verflogen, dass ich auf einmal die letzte Seite gelesen habe. Ich konnte das Buch gar nicht mehr weg legen. Was hat mir nicht gefallen? Ich kann an dem Buch echt nichts bemängeln. Fazit Definitiv ein gelungener Auftakt der Paper Reihe. Euch erwarten spannende, dramatische und meiner Meinung nach geniale Lesestunden. Und haltet euch auf jeden Fall Band 2 griffbereit. Denn nach diesem Ende werdet ihr ganz schnell weiter lesen wollen…

XOXO

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen