IN LOVE WITH AN OUTLAW



Autor: Talina Leandro Verlag: Elyson Books Anzahl Seiten: 200 ISBN-Nr.: 978-3-9600-0155-3 Bewertung:

Klappentext Zwei Rivalen, eine Frau und eine Begegnung, die alles verändert. Es ist 1994, die Leben von Elizá und Gabriel könnten nicht unterschiedlicher sein: Sie ist Medizinstudentin mit dem Wunsch Leben zu retten, er Teil einer kriminellen Organisation, bei der Töten an der Tagesordnung steht. Eines haben die beiden jedoch gemeinsam: Sie haben sich nie wirklich auf die Liebe eingelassen. Bis zu dem Tag, an dem sie einander begegnen. Doch Elizás Zuneigung gilt einem anderen: Gabriels Erzfeind, Pierre Tiago. Wird Gabriel um Elizá kämpfen und damit einen Bandenkrieg riskieren? Meine Meinung Ich wurde mit In Love with an Outlaw wirklich positiv überrascht. Denn es war in einem Genre und Jahrhundert das ich mir nicht gewohnt war zu lesen. Aber kommen wir zuerst mal zu den Charakteren… Ich war von Anfang an ein Fan von Gabriel. Durch seine taffe und gleichzeitig liebevolle Art, hat er sich in mein Herz geschlichen. Und ich habe ihn für seinen eisernen Willen wirklich nur bewundert. Und sein gutes Aussehen spricht auch nur für ihn ;) Aber Pierre… von mir aus darf man ihn auch gleich auf den Mond befördern. Der Menschheit würde es nicht schaden! Er ist einfach ohne wenn und aber ein grauenvoller Mensch. Ich muss ihm aber trotzdem zugestehen, das er ein verdammt gutes Talent hat dies zu verbergen. Elizá war in meinen Augen am Anfang einfach nur naiv. Natürlich kann man sich vom guten Aussehen blenden lassen. Aber auch nach dem sie immer mehr von Pierres wahrem Gesicht gesehen hat, ist sich nicht schreiend davon gerannt, wie es eeeeigentlich ein vernünftiger Mensch tun würde. Sie hat an den guten Seiten von Pierre festgehalten. Aber mit jedem weiteren Fausthieb ob nun physisch oder psychisch, hat auch endlich Elizá eingesehen das Pierre nicht der Mann ist für den sie ihn gehalten hat. Durch die unterschiedlichen Perspektiven hat man einen tollen Einblick in die Geschichte und durchlebt alles mit den Charakteren zusammen. Also macht euch auf Spannung, Leidenschaft , Hass und Leiden gefasst. Denn ihr werdet eine etwas turbulente Achterbahnfahrt durchleben. Was hat mir gefallen? Das die Geschichte im 20. Jahrhundert spielt, war wirklich mal ein frischer Wind für mich. Denn ich habe realisiert, dass vieles was ich heute als selbstverständlich an sehen (Handys, GPS, Internet und vieles mehr) damals noch gar nicht richtig existiert hat. Weil man denkt sich schnell mal beim lesen "du kannst ihn ja anrufen oder ihn mit IT-Sachen ausfindig machen und nachspionieren" und im nächsten Moment realisiert man, dass es solche Möglichkeiten gar nicht gibt. Und der Schreibstil der Autorin ist wirklich richtig angenehm, dass man gar nicht mehr merkt wie die Seiten verfliegen. Und auf einmal hat man das Buch schon zu Ende gelesen. Was hat mir nicht gefallen? Ich hätte mir an ein paar Stellen mehr tiefe gewünscht. Und manchmal wurden Zeitsprünge gemacht, bei denen man nachher nicht viel erfahren hat, was alles in dieser vergangen Zeit passiert ist, so hatte man das Gefühl etwas verpasst zu haben. Fazit In Love with an Outlaw ist ein tolles Buch für zwischendurch. Die Geschichte ist fesselnd und spannend. Und durch das Genre Romantic Thrill kann ich es jedem empfehlen, der sich an das Genre Dark Romance mal ran tasten will. Denn wie es der Genre-Titel schon sagt ist es ein Liebesroman mit Thriller-Elementen, aber doch nicht so voller Gewalt wie Dark Romance. Also von mir bekommt es eine weiter Empfehlung.


XOXO



Ähnliche Beiträge

Alle ansehen